Fotolia 57905762

Heizen mit ökologisch reinem Gewissen

Auch vor dem Hintergrund steigender Preise für fossile Energieträger, der vermehrten Diskussion über die Ressourcenknappheit und den Treibhauseffekt, hat sich Holz als natürlicher und nachwachsender Brennstoff zu einer technisch gleichwertigen Alternative zu konventionellen Heizsystemen entwickelt.

Holz verbrennt CO2-neutral, d.h. nur diejenige Menge an CO2 wird bei der Verbrennung freigesetzt, die während der Wachstumsphase des Baumes gespeichert wurde und bei der Verrottung ohnehin freigesetzt würde. Als Energieholzsortiment sind u.a. Holzpellets, Stückholz, Holzhackschnitzel, Sägemehl, Sägespäne, und Briketts zu nennen.

Das Heizen mit Pellets ist komfortabel. Ähnlich wie beim Öl werden Sie mit einem Tankwagen beliefert und die 6 mm dicken und ca. 25 mm langen Pellets werden vollautomatisch vom Lagerraum zum Kessel transportiert. Der Energiegehalt von einem Kilogramm Pellets entspricht dem selben Heizwert wie 0,5 Liter Heizöl oder 1,5 Kilogramm geschlagenem Buchenholz.

Eine Pelletheizung ist also ein umweltschonendes Heizsystem, welches den Wärmebedarf von Gebäuden vollständig oder in Kombination mit anderen Energiequellen decken kann, ohne dass ökologische Nachteile oder Komforteinbuße in Kauf genommen werden müssen.

Durch eine Kombination aus Holzkessel und Solaranlage nutzen Sie z.B. die Energie der Sonne gleich doppelt. In den Holzpellets befindet sich die gespeicherte Sonnenenergie und falls die direkte Sonneneinstrahlung einmal nicht ausreicht, nutzen Sie eben die gespeicherte Energie in den Pellets mit Ihrem automatisch arbeitenden Pelletkessel.

Pelletheizungen gibt es in verschiedenen Ausführungen, so gibt es sie z.B. als Kaminöfen, Kamin- und Kachelofeneinsätze, als Zentralheizung oder wie erwähnt in Verbindung mit einer Solaranlage.
Auch das Heizen mit Stückholz erzielt einen hohen und gleichzeitig energiesparenden Wirkungsgrad von über 90 %.
Viele Modelle von Stückholzheizung ermöglichen eine problemlose Brennstoffbeschickung und die Verwendung bis zu Halbmeterscheiten ist ohne weiteres möglich.

Sowohl bei der Verbrennung von Pellets als auch bei Stückholz sind die Verbrennungsrückstände reine Holzasche. Diese ist mit einer Vielzahl von Mineralstoffen versehen und eignet sich daher gut als Gartendünger. In diesem Zusammenhang kann man schon fast von einer Recyclebarkeit des Rohstoffes Holz sprechen. Holz als Brennstoff richtig genutzt, stellt also eine umweltfreundliche Art zu heizen dar.

Dem Heizen mit Pellets gehört die Zukunft

Pellets sind die komfortabelste und modernste Form umweltfreundlich und ressourcenschonend mit Holz zu heizen. Die in Sägewerken anfallende Säge- und Hobelspäne werden (ohne den Einsatz chemischer Bindemittel) unter hohem Druck zu Pellets gepresst. Die Pellets werden von Ihrem regionalen Brennstoffhändler regional und mit kuzen Transportwegen geliefert und sauber sowie geruchslos in Ihr Lager geblasen. Von dort werden die kleinen Engergiebündel vollautomatisch zum Kessel transportiert und umweltfreundlich verbrannt.

  • Zukunstorientiertes und unabhängiges Heizen durch regionale Verfügbarkeit
  • Co²-neutraler Brennstoff mit konstant grünstigen Preisen
  • Hoher Energiegehalt mit ausgezeichneten Heizwerten

Pelletheizungen mit Brennwerttechnik

Logo ÖkoFEN

ÖkoFEN steht für modernes Heizen mit erneuerbaren Energie aus Holzpellets. Das Heizen mit Pellet-Brennwerttechnik ist dabei hocheffizient, umweltfreundlich und mit staatlichen Zuschüssen attraktiv gefördert.

Die Effizienz Ihrer Heizung steigt, Sie sparen Geld und zusätzlichen Brennstof. Von der Pellmatic Smart bis zur Pellmatic Maxi bietet ÖkoFEN Ihnen eine breite Produktpalette von 4 - 256 kW. Der Einsatz von Pellet-Brennwertheizungen ist mit jedem Wärmeverteilungssystem möglich — ob Heizkörper, Fußboden- oder Wandheizung.

  • Hohe Förderung durch den Staat von aktuell mind. 4.500 € für den Umstieg auf Pellet-Brennwerttechnik (Mehr Informationen)
  • Hocheffiziente moderne Brennwerttechnik und Heizkostenersparnis
  • Funktioniert mit jedem Wärmeverteilsystem, ob Heizkörper, Fußboden- oder Wandheizung

Die neuesten Informationen zu den modernen Pellet-Brennwertkesseln finden Sie hier: